Speiserezepte

Braten nach karelischer Art

1/2 kg Rinderkeule oder Rinderbrust in Würfeln
1/2 kg Schweinefleisch in Würfeln
1 El Salz
3 St. Zwiebeln in Scheiben

Geben Sie das Fleisch in einen Ofentopf, gießen Sie Wasser hinzu, bis das Fleisch fast bedeckt ist. Geben Sie nun die Gewürze und die Zwiebeln hinzu. Lassen Sie das Gericht zwei Stunden im Ofen schmoren. Überprüfen Sie die Zartheit des Fleisches, indem Sie z.B. Fleischstückchen kosten oder mit einer Gabel anpiksen, wobei die Gabel ganz leicht in das Fleisch eindringen können soll.

Heiß im Ofentopf servieren. Sie können das Gericht später wieder aufwärmen, um weitere Portionen zu servieren. Bieten Sie Kartoffeln und Karottenauflauf als Beilage. Neben Schweine- oder Rindfleisch können auch Lammfleisch oder Nieren und Leber verwendet werden.

Karottenauflauf

2 dl Reis
1/2 kg rohe geriebene Karotten
1 l Milch
4 St. Eier
2 Tl Zucker
1 Tl Muskatnuss
eine Prise Salz

Schälen und reiben Sie die Karotten. Kochen Sie den Reis in wenig Wasser gar. Rühren Sie die anderen Zutaten zusammen und geben Sie die Gewürze hinzu. Garen Sie den Auflauf für etwa eine Stunde im etwas abgekühlten Ofen. Warm servieren.

Ofenmilchreis

6 dl Milch
1 dl Reis
2 Tl Salz

Geben sie den Reis in eine mit Butter eingefettete Ofenform. Streuen Sie das Salz auf die Oberfläche und gießen Sie die Milch hinzu. In milder Hitze etwa zwei Stunden garen. Zu Beginn des Garvorgangs bei Bedarf umrühren. Servieren Sie das Gericht zum Beispiel mit einer Fruchtsaftsuppe.

Im Brot gebackene Kleine Maräne

Kruste:
2 dl Wasser
10 g Hefe
1 Tl Salz
2 dl Weizenmehl
1 dl Roggenmehl
1/2 dl Roggenkleie
30 g Butter

Füllung:
1,5 Dosen Kleine Maränen (oder entsprechender Fisch) in Tomatensoße (drei Kleine Maränen je Brot Gericht)
70 g in Butter geschmorte Zwiebeln
80 g Hühnerei in Scheiben
Dill
Zitronenpfeffer
Salz

Lassen Sie den Teig eine halbe Stunde aufquellen. Rollen Sie den Teig zu einer dünnen Scheibe. Formen Sie aus dem Teig eine gerade Zahl an Kreisen. Geben Sie die Füllung schichtweise hinzu: Eierscheibe, geschmorte Zwiebeln, Fisch, Zwiebel, Dill, eine Prise Salz und Zitronenpfeffer. Deckel schließen und mit Wasser einreiben. Bei 225 Grad etwa 10–15 Minuten garen. Nach dem Garen mit geschmolzener Butter einfetten.

Kleine-Maränen-Eintopf

100 g Karotten
100 g Porree
100 g Steckrüben
100 g Zwiebeln
1 l Gemüse-/Fischbouillon
1 Dose Kleine Maränen (oder entsprechender Fisch) in Tomatensoße Lorbeerblatt, ganze schwarze und weiße Pfefferkörner.

Servierbeilage:
Smetana oder Crème fraîche, Dill, Petersilie und Zitrone.

Braten Sie das Gemüse im Topf in heißem Fett kurz an, ohne dass es braun wird. Gießen Sie die heiße Bouillon hinzu, würzen Sie und lassen Sie das Gericht ziehen. Geben Sie die Kleinen Maränen (oder den entsprechenden Fisch) in der Endphase hinzu. Auf Teller portionieren und dekorieren. Sie können mit dem Eintopf getoastetes Roggenbrot servieren.

Ofenkartoffeln

8 St. gut gewaschene Kartoffeln
(z.B. Rosamunde oder Asterix)

Geben Sie die Kartoffeln in eine Ofenform oder garen Sie sie direkt auf dem Rost. Sie können die Kartoffeln auch in Alufolie einwickeln, wodurch Sie sauberer bleiben. 1 1/2 Stunden bei milder Hitze in der Endphase der Zubereitung der Mahlzeit garen lassen.

Steinpilz-/Schafporlingssuppe (für vier Personen)

3–4 El Pilzpulver
2 El Butter
50 g Zwiebeln
50 g Weizenmehl
9 dl Wasser oder Milch
2 dl Sahne
1/4 Tl weißer Pfeffer

Schmelzen Sie die Butter im Topf. Geben Sie die gehäckselten Zwiebeln und das Pilzpulver hinzu. Einen Moment lang garen. Mehl hinzugeben und garen lassen. Unter gleichzeitigem Umrühren die heiße Flüssigkeit hinzugeben. Würzen und etwa 10 Minuten ziehen lassen. Sahne hinzugeben und kurz aufkochen lassen.

Herkkutatti/Steinpilz-/Schafporlingssoße

4 El Pilzpulver
2 El Butter
50 g Zwiebeln
50 g Weizenmehl
5 dl Wasser oder Milch

Wie die Suppe zubereiten.

Käse-Spinat-Auflauf

3 St. Zwiebeln
2 El Butter
2 Knoblauchzehen
150 g blanchierter, zerkleinerter Spinat
3/4 Tl Salz
1/2 Tl schwarzer Pfeffer
1 Tl Muskat
3 dl/150 g geriebener Käse
3 dl Milch
4 Eier

Schmoren Sie die zerkleinerten Zwiebeln in Butter, bis sie gar sind. Geben Sie alle Zutaten zusammen. Gießen Sie das Gemisch in eine mit Butter eingefettete Ofenform und garen Sie sie etwa eine Stunde lang in der Endphase der Zubereitung des Gerichts, bis das Gemisch erstarrt ist. Zum Beispiel als Vorspeise warm servieren.

Butter-Kräuter-Soße

2,5 dl Sahne
10 g Kalbsfond
50 g Grillkräuterbutter oder Kräuter-Petersilien-Butter
Maizena zum Binden

Kochen Sie die Sahne etwas ein. Mit Maizena binden. Butter hinzugeben und würzen.

Knoblauchsoße

2,5 dl Sahne
2 g Salz
50 g Knoblauchbutte
Maizena zum Binden

Pizza

Teig für den Pizzaboden:
2 dl Wasser
25 g Hefe
1/2 Tl Salz
4 El Öl
5 dl Weizenmehl

Alternativen für den Belag:
400 g in Streifen geschnittener Schinken/angebratenes Hackfleisch/Thunfisch
zerdrückte Tomaten
1 Dose Ananasstücke
1 Zwiebel
(Champignons)
Pizzagewürz (Kräutersalz)
Pfeffermischung
300 g geriebener Käse (Emmental, Mozzarella)
400 g in Streifen geschnittenes Gemüse + die anderen o.g. Zutaten für die Füllung

Lösen Sie die Hefe in handwarmem Wasser auf. Geben Sie das Salz, das Öl und das Mehl hinzu und mischen Sie sie. Kneten Sie den Teig glatt. Lassen Sie den Teig etwa 15 Minuten aufquellen. Teilen Sie den Teig in zwei Teile und rollen Sie beide zu einer runden dünnen Scheibe. Legen Sie die Pizzaböden auf Backpapier in die Ofenform oder auf die Specksteinfläche. Bereiten Sie den gewünschten Belag zu und verteilen Sie ihn auf den Böden. Im heißen Ofen etwa 10–15-Minuten garen.